Freizeitpark Slagharen 2002

Unsere Familie

Haustiere

Hobbies

Heimatort
Bomsdorf & Umgebung

Kaninchen

Uckermark

Ulkiges / Skurriles

Gästebuch

Kontakt

zurück zur Startseite

F r e i z e i t p a r k   S l a g h a r e n    2 0 0 2

... einfach traumhaft für Kinder und ihre Eltern, die mal nur Zeit für sich haben möchten

 Nun schon zum dritten Mal seit 1992 verbrachte unsere Familie ihren Urlaub in Holland in Freizeitpark Slagharen (früher: Ponypark Slagharen). 
Voller Erwartung starteten wir in der Nacht zum Freitag (5. Juli) Richtung Urlaubsort. Für eine Woche wollte unsere Familie Urlaub machen. 
Die Fahrt dorthin verlief problemlos, keine Staus, keine sonstigen Hindernisse.
Dort angekommen, durften wir unser Ferienhaus beziehen. In diesem Jahr bekamen wir eins in sehr ruhiger Lage, komfortabler als bei den früheren Besuchen. Die Attraktionen konnten wir während der Zeit unseres Aufenthalts kostenlos nutzen, wir hatten freien Zugang zu diversen Vorstellungen. Jeden Abend bestand die Möglichkeit, zu den gebotenen Veranstaltungen zu gehen, sei es z.B. in der "City Hall" Karaoke, Tanzorchester, Clowns, Talentewettbewerbe und Bingo. Wir begeisterten uns in dem Fall nur für das Bingo.

 Es wurden für jeden einzelnen unserer Familie tolle Urlaubstage. Wir unternahmen viel gemeinsam, aber auch mal jeder für sich. Während die Jungs gerne öfter noch mal loszogen, um eine der Attraktionen im Park zu nutzen, blieben wir Eltern im Ferienhaus und taten was für uns. Das war beispielsweise das Lesen oder Handarbeiten. Sonst - zu Hause - kommen wir dazu nie. 
An Attraktionen hatte der Freizeitpark viel zu bieten. Morgens um 10.00 Uhr wurde der Park geöffnet. Bis dahin hatten wir längst gefrühstückt und etwas Ordnung in unserem Ferienhaus gemacht. Dann ging es rein ins Vergnügen, zum Beispiel: Traumboot, Wildwasserbahn, Crazy Horse Saloon, Wild West Adventure, Riesenrad, Bergbad (toll eingerichtet), Kettenkarussell, Wasserrutschbahn, Video-Stunttheater, Goldmine, Wasserorgel-Theater, Sesselbahn, Looping-Star, Einkaufsmöglichkeiten. Bis auf die für die kleinen Kinder nutzten wir alle Attraktionen mehrmals. Besonders unsere Söhne hatte es die Looping-Bahn angetan; eben solche Gefährte, wo es um Geschwindigkeiten ging, um den Kick. Michael ging abends gern ins Bergbad. Dort war er so richtig in seinem Element.
Ab und zu hatten wir Appetit auf schöne leckere Sachen. Sehr gut schmeckte uns das Trink-Eis, das Soft-Eis sowie Zuckerwatte. Trink-Eis und Zucker bekamen wir in verschiedenen Farben. Einfach Toll.
        
Das Mittagessen bereiteten wir in unserem Ferienhaus zu. Da wir nicht verwöhnt sind, aßen wir, was nicht allzu viel Arbeit machte. Ein Mittagessen nahmen wir im China-Restaurant des Freizeitparks ein. Es hat geschmeckt, dagegen ist nichts einzuwenden. Aber unser China-Restaurant in Fürstenberg sagt uns mehr zu.

Einen Tag unseres Urlaubs in Holland verbrachten wir außerhalb des Freizeitparks. Zuerst steuerten wir Harderwijk an, um uns das dortige Delphinarium anzusehen. Leider zwangen uns die immens hohen Eintrittspreise zur Umkehr. So fuhren wir weiter nach Hoek van Holland, um dort u.a. nach Herzenslust zu baden. Die Rückfahrt erwies sich als etwas langwierig. So wie es in Holland üblich ist, regnet es relativ häufig; also immer Regenbekleidung dabei haben. Während unserer Rückfahrt begleitete uns sehr starker Regen - aber nur auf der Autobahn. Kurz vor Hardenberg (Slagharen ist ein Ortsteil von Hardenberg) fanden wir strahlenden Sonnenschein vor.

Überhaupt hatten wir großes Glück mit dem Wetter. Klar, einen Regenschauer erwischten wir schon mal. Das hat uns nichts ausgemacht. 

 

(c) Juli 2002/31.12.2008   Andrea Zahn, Bomsdorf