Cousinentreffen Familie Kranz

Unsere Familie

Haustiere

Hobbies

Heimatort
Bomsdorf & Umgebung

Kaninchen

Uckermark

Ulkiges / Skurriles

Gästebuch

Impressum

zurück zur Startseite

Cousin-/Cousinentreffen
der Familie
Kranz, Emil
am 29. März 2003
in Groß Pinnow

Über viele Neuerungen unserer Zeit kann man sich sicher streiten. Aber unter den unbestritten besten Modetrends unserer Zeit befindet sich mit Sicherheit der Trend, Cousin- und Cousinentreffen zu veranstalten.

Ursache dafür ist wohl, dass sich in unserer hektischen Zeit die persönlichen Kontakte und Besuche trotz größerer Beweglichkeit meist abgenommen haben. So trifft man sich oft nur zu den weniger erbaulichen Familientreffen, nämlich den Beerdigungen.

Vielleicht bemerkt man ja auch erst mit dem Sterben der Elterngeneration, daß die Familie, insbesondere Cousins und Cousinen mit denen man aufgewachsen ist, sich auseinanderlebt. Und bei einer so großen Familie wie der Familie Kranz (immerhin wurde unseren Großeltern 13 Kinder geboren) kann es schon sein, daß sich nicht alle Verwandten von Angesicht kennen. Die Kinder und Enkel der Cousins und Cousinen kennt man schon gar nicht.

29. März 2003 - Groß Pinnow: Cousin-/Cousinentreffen der Familie Kranz, Emil; hier: Cousins & Cousinen mit ihren Familien         29. März 2003 - Groß Pinnow: Cousin-/Cousinentreffen der Familie Kranz, Emil; hier: Cousins & Cousinen

 Ich denke, dass sich alle 22 Cousins und Cousinen richtig freuten, als sie Post von Karin bekamen. Sie hatte es sich vorgenommen, dieses Treffen zu organisieren.

29. März 2003 - Groß Pinnow: Cousin-/Cousinentreffen der Familie Kranz, Emil; hier der RitterErfreulicherweise nahmen sich 19 Cousins und Cousinen nebst Partner und Kinder die Zeit, der Einladung in die Arche nach Groß Pinnow zu folgen.

Zu unserem großen Glück hatten wir bestes Wetter, so daß alles wie geplant stattfinden konnte.

Für mich hätte aber sicherlich jedes Wetter sein können, denn ich freute mich am meisten auf das Wiedersehen mit vielen, die ich lange nicht mehr gesehen hatte. Außerdem wollten wir unseren Familienstammbaum ergänzen und erweitern.

 Doch nun zurück zum eigentlichen Treffen.

Die Arche ist eine Begegnungsstätte, die vielfältige Möglichkeiten für jeden Geschmack und insbesondere für Kinder bietet.

29. März 2003 - Groß Pinnow: Cousin-/Cousinentreffen der Familie Kranz, Emil; hier: Radfahrende & und im Kremser SitzendeAb 13.00 Uhr trafen wir uns also auf dem Hof der Arche. Dort begrüßte man sich, und erkundigte sich nach der Anfahrt. Danach ging es auf eine Tour mit dem Kremser bzw. dem Rad. Es wurde eine sehr lustige Fahrt. Da der Kremser sehr langsam fuhr, hatten die Räder Probleme so langsam zu fahren. Ich denke auf den Fotos kann man die ausgelassene Stimmung ganz deutlich erkennen.

 

29. März 2003 - Groß Pinnow: Cousin-/Cousinentreffen der Familie Kranz, Emil; hier: die AhnentafelZum Kaffeetrinken waren wir wieder in der Arche zurück. Karin hatte der Übersichtlichkeit halber ein Plakat mit den Namen der Eltern, der Cousins und Cousinen sowie deren Partner und Kinder angefertigt. Erst einmal war das Plakat umringt.29. März 2003 - Groß Pinnow: Cousin-/Cousinentreffen der Familie Kranz, Emil; hier beim Plausch

Nach dem Kaffee sowie zahlreichen Gesprächen wurden wir zu einem geführten Hofrundgang eingeladen. Der Hausherr – ein echter Ritter mit einem unaussprechlich langem Namen- führte uns durch den Hof mit all seinen Werkstätten, Tiergehegen, Sportstätten, Bungalows und anderen Räumlichkeiten. Es war wirklich interessant, was man dort auf die Beine gestellt hat.

 29. März 2003 - Groß Pinnow: Cousin-/Cousinentreffen der Familie Kranz, Emil; hire: Karin im RittersaalAnschließend gab es eine Ritterspielvorführung. Zu unserem Erstaunen handelte es sich bei dem Hausherrn tatsächlich um einen echten Ritter. Er erklärte uns, wie er dazu gekommen war, und wie anstrengend und interessant die Prozedur ist, bis jemand zum Ritter geschlagen wird. Ich denke, es gehört mehr als Berufung dazu, so etwas tatsächlich in der heutigen Zeit zu leben. Unser Ritter spielt das offenbar nicht, sondern lebt tatsächlich so. Selbst Behördengänge und Alltagsgeschäfte soll er nach Beobachtungen in seiner Tracht erledigen. Wie auch immer, seine Vorführung von Bräuchen, Handwerken (Spinnen, Schmieden, etc), Kampfkünsten und Gesang war sehr interessant und unterhaltsam. Und das nicht nur für die Kinder. Auf jeden Fall unterhielten wir uns auch noch nach der Vorführung noch eine ganze Weile mit dem Ritter.29. März 2003 - Groß Pinnow: Cousin-/Cousinentreffen der Familie Kranz, Emil; hier: Ritter beim Spielen auf der Zither

 Das Buffet zum Abendbrot war reichhaltig, wohlschmeckend und enthielt für jeden Geschmack etwas.

Während und nach dem Essen war dann Gelegenheit sich zu unterhalten, Fotos anzuschauen und Erinnerungen auszutauschen. Schade war nur, dass die doch sehr kurz war, um sich ausgiebig zu unterhalten.

Es war dennoch ein sehr lustiger und unterhaltsamer Tag. Auch unser Familienstammbaum wurde mit vielen Daten ergänzt.

Auf jeden Fall freuen sich alle schon auf das nächste Treffen. Vielen Dank nochmal an Karin für diesen erlebnisreichen Tag.

 

zum Seitenanfang

 

(c) 11. April 2003   Andrea & Manfred  Zahn, Bomsdorf